Gesetzliche Betreuungen

 

Körperliche, geistige oder seelische Erkrankungen und Behinderungen können dazu führen, dass die Betroffenen nur noch zum Teil oder aber gar nicht mehr in der Lage sind, ihre Angelegenheiten selbst zu regeln. Für solche Menschen bestellt das Betreuungsgericht auf Antrag einen gesetzlichen Betreuer (§§ 1896ff. BGB), der die Rechte der Betroffenen wahrnimmt.

Zu den Aufgaben eines gesetzlichen Betreuers zählen

  • Aufenthaltsbestimmung
  • Gesundheitsfürsorge
  • Befugnis zum Empfang von Post
  • Vermögenssorge
  • Vertretung gegenüber Behörden, Gerichten und Leistungsträgern
  • Wohnungsangelegenheiten

Diese Aufgabenkreise können von einem Betreuungsgericht gesamt oder auch einzeln bestellt werden.

Die aktiven Mitglieder des SKM Eschweiler, die Betreuungen wahrnehmen, tun dies rein ehrenamtlich. Sie werden vom Verein beraten, unterstützt und qualifiziert.

Das wichtigste Anliegen in der Betreuung sollte der persönliche Kontakt zu den Betreuten sein. Deren Interesse, Ziele und Wünsche bilden den Mittelpunkt einer guten Betreuung.